Aktuelle Neuigkeiten: Weinbauregion Bergland

Es gibt Regionen in Österreich, die nicht zu den klassischen Weinbauregionen gehören, in denen aber trotzdem Weinbau betrieben wird. Diese nicht klassischen Weinbauregionen werden unter dem Namen Bergland zusammengefasst. Früher im 14. bis 16. Jahrhundert wurde Wein schon einmal in diesen Regionen angebaut. Es gab dort in Oberösterreich größere Weingartenflächen. Nach dem 16. Jahrhundert kam das Bierbrauen auf und in dieser Region wurde zunächst erst einmal kein Wein mehr gebraut. Im 19. Jahrhundert wurde hier fast kein Wein mehr angebaut. In der Region Kärnten ist mittlerweile ein Wiederentdecken des Weinbaus eingetreten. Im Bergland beträgt die Weinanbaufläche 237 ha, in der Region Kärnten sind es 170 ha.

Die Rebsorten, die dort angebaut werden, sind Sauvignon Blanc und der weiße Burgunder, der Riesling, Traminer, der Zweigelt und der Blaue Burgunder. Im Salon Österreich werden regelmäßig Weine aus Oberösterreich ausgezeichnet.

In Oberösterreich, das viele Jahrzehnte kaum Bedeutung im Weinanbau hatte, wird heute wieder Wein angebaut. Vorherrschend sind dabei Burgundersorten, speziell Chardonnay und Blauer Burgunder. Auf den Weinbauflächen dominieren Müller-Thurgau, Riesling und klassische Burgundersorten beim Weißwein. Beim Rotwein ist Blauer Burgunder die Hauptsorte. Es zeigen sich immer noch Spuren aus vergangenen Zeiten. An Häusern und Straßen ist immer noch der Bezug zum Weinbau zu erkennen. Heute werden dort auf 45 ha auf sonnigen Weinflächen Weinreben angebaut. Der Schwerpunkt liegt hier auf typisch österreichischem und internationalen Wein.

Die Region Salzburg eignet sich seit 2008 als Anbaufläche einer speziellen Veltlinerzüchtung. Es wird dort eine geringe Anzahl von Flaschen produziert, die zu einem realtiv hohen Preis als eine Spezialität verkauft werden. Im Bereich Nordtirol liegt der Weinanbau fast brach. Der Verband umfasst nur noch ca. 25 Mitglieder. Und doch gibt es noch einige aktive Betriebe, die hauptsächlich Chardonnay und Blauen Burgunder anbauen.

Auch diejenigen Regionen, die kein Hauptanbaugebiet sind, sind interessant, da es dort Winzer mit interessanten Sorten und kleineren Weinanbauflächen gibt, bei denen man den einen oder anderen Schatz entdecken kann.